Über uns

Die Veranstalter:

Christine Warcup

Christine Warcup

Ich habe mich irgendwie immer „anders“ gefühlt, ohne jedoch zu verstehen, warum. In der Schule war ich „guter Durchschnitt“ und hatte daher keine Ahnung, was ich mal werden wollte, außer, dass ich kein Lehrer werden wollte.

Aber mit Abitur sollte man halt studieren, und mit meiner eher zufälligen Fächerwahl Biologie und Französisch blieb mir nicht viel anderes übrig, allerdings habe ich das mit dem Lehrer werden lange verdrängt, bis ich in einem Praktikum merkte, wie viel Spaß mir die Arbeit mit Schülern machte.

Dann habe ich 20 Jahre lang mit viel Engagement unterrichtet, hatte jedoch zu den Zeugnissen immer Magenschmerzen, da es keine „gerechten“ Zensuren gibt.

Und ich hatte immer Angst, dass man merken könnte, wie wenig Ahnung ich hatte, obwohl ich beide Staatsexamen mit Bestnote abgeschlossen hatte.

Durch unseren Sohn, der auch „anders“ ist, wurde ich mehr und mehr dahin gebracht, mein extremes Funktionieren zu hinterfragen. Mir war damals gar nicht klar, dass ich meist über Leistung Anerkennung und Zuwendung erfahren hatte, also leistete ich unentwegt weiter, ohne meine eigenen Bedürfnisse zu beachten.

Vermutlich hätte ich ohne unseren Sohn bis zum Burnout und der Frühpensionierung so weiter gemacht, wie so viele LehrerInnen. Doch durch ihn, durch eine Krise und neue Begegnungen wurde irgendwann klar, dass etwas Neues, Anderes für mich anstand, und so kündigten mein Mann und ich 2001 unsere festen Stellen im Öffentlichen Dienst.

Und dann begann die Zeit der Abenteuer mit unzähligen Existenzängsten, und gleichzeitig zeigte sich meine eigentliche Begabung, meine mediale Ader und meine Hellfühligkeit, für eine Biologie-Studienrätin eine kleine Herausforderung, hatte ich doch nur geglaubt, was man beweisen konnte.

Doch der Kontakt zur Geistigen Welt war für mich wie eine innere Ausbildung, die meine Hellfühligkeit sozusagen „freilegte“. Heute bin ich in der Lage, aus meiner inneren Weisheit zu schöpfen und damit vielen Menschen zu helfen.

Ich „weiß“ immer weniger, und gleichzeitig steht mir in meiner Arbeit über mein Fühlen immer genau das „Wissen“ zu Verfügung, das gerade benötigt wird.

Es ist mir ein Anliegen, dass Kinder von diesem fühlenden Wahrnehmen, von ihrer Herzensweisheit nicht „weggebildet“ werden, sondern diese tiefe Verbindung mit sich selbst erhalten können, und dass wir alle wieder mit uns selbst und mit unserer eigentlichen Kraft des Seins in Verbindung kommen, der Kraft des Seins, aus der das Tun dann leicht entsteht.

R.-Andreas Klein

R.-Andreas Klein - DelphinTV

Mein ganzes Leben, all meine Tätigkeiten (Tontechniker, Dozent, Fotograf), Partnerschaften und sogar die Umzüge an immer wieder andere Orte, waren letztendlich Vorbereitung auf mein jetziges Leben und meine Tätigkeiten als Filmemacher und Transformations- und BrückenCoach.

Als ich 15 Jahre alt war, erzählte mir meine Mutter von ihrem Nahtoderlebnis. Ich empfand die Botschaft, dass es nach dem Tode weitergeht, dass da tatsächlich noch etwas kommt, als eine der schönsten und wichtigsten Momente im meinem Leben.

Mit meinen Vorträgen in ganz Deutschland, ob auf Messen, in kleinen und großen Gruppen berühre ich die Herzen meiner Zuhörer … es können Ängste aufgelöst werden, um neues und auch tieferes Vertauen in das Leben zu gewinnen. Mit Beispielen aus meinem Leben, Themen aus tatsächlich Erlebtem, wie der Verlust der geliebten Partnerin … durchlebter Trauer und erfahrener Transformation, nehme ich Dich mit auf eine abenteuerliche Reise.

All dies führte zu Mir im Heute und Jetzt, zu meiner Wahrheit, an der ich Dich teilhaben lassen möchte. Vielleicht gibt es eine `Schnittmenge´, und Du fühlst Dich von einigen meiner Themen angesprochen. Dort, wo Du ein gutes Gefühl hast, das ist dann auch für Dich stimmig.

R.-Andreas Klein
Filmemacher und Coach

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erkenntnisse mit unserem gemeinsamen Projekt.